Glossar - Interkulturelle Kommunikation - Definitionen

A

  • Akkommodation in Kulturen

    Akkommodation in Kulturen

    Anpassungsprozess von Menschen: Akkommodation

    Die Akkommodation ist ein Anpassungsprozess. Der Mensch akkommodiert in Situationen, in denen er neue Informationen nicht ohne Probleme verarbeiten und in bestehendes Wissen integrieren kann. Dementsprechend müssen alte Denkstrukturen verändert und umgestaltet werden, um die neuen Informationen aufnehmen zu können.

  • Akkulturation - Anpassung

    Akkulturation – Anpassung der kulturellen Identität

    Begriffserklärung – Definition Akkulturation

    Unter Akkulturation versteht man Anpassungsprozesse, die als Reaktion auf langfristige Kontaktsituationen zwischen Mitgliedern verschiedener Kulturen entstehen und bestimmte Veränderungen für die Beteiligten mit sich bringen. Dabei sind bewusste und unbewusste (strategische) Positionierungen zu beobachten,

  • Kulturstandards - Alexander Thomas

    Alexander Thomas – Autor: Interkulturelle Psychologie

    Autor diverser Publikationen im Bereich interkulturelle Kommunkation: Alexander Thomas

    Alexander Thomas (geb. 1939 in Köln, Deutschland) war Professor für Sozial- und Organisationspsychologie an der Universität Regensburg (emeritiert 2008); sein Schwerpunkt war die Interkulturelle Psychologie. Unter anderem entwickelte er den Kulturerfassungsansatz der Kulturstandards,

  • Ambiguitätstoleranz - Definition

    Ambiguitätstoleranz Definition

    Begriffserklärung – Definition Ambiguitätstoleranz

    Der Begriff Ambiguität stammt aus dem Lateinischen (lat. ambiguitas = Doppelsinn) und bedeutet Mehrdeutigkeit. Ambiguitätstoleranz bezeichnet dabei vereinfacht die Fähigkeit, „Vieldeutigkeit und Unsicherheit zur Kenntnis zu nehmen und ertragen zu können“ (Häcker/Stapf 2004: 33).

  • Anti-Bias-Ansatz

    Anti-Bias-Ansatz Definition

    Der Anti-Bias-Ansatz: Definition, Herkunft und Begriffserklärung

    Der Anti-Bias-Ansatz ist ein pädagogisches Konzept, welches in den 1980er Jahren in den USA von Louise Derman-Sparks und Carol Brunson-Philips entwickelt wurde. Seit mehreren Jahren wird der Ansatz auch in Deutschland im Kontext interkultureller und anti-diskrimierender Bildungsarbeit verwendet.

  • Artefakt - Artefakte: Definition

    Artefakt – Artefakte: Definition & kulturabhängige Bedeutung

    Begriffsdefinition Artefakt

    Grundsätzlich werden unter Artefakten (von lateinisch ars = Kunst, Handwerk; facere = machen) von Menschen geschaffene Objekte und Ausdrucksformen (z.B. Symbole oder symbolische Handlungen) verstanden.

    Auf die Kulturwissenschaft bezogen finden sich Artefakte beispielsweise in der Werbung (z.

B

  • Bafa Bafa - Interkulturelle Simulation

    Bafa Bafa – Interkulturelle Simulation

    Cross culture/diversity: Begegnung mit anderen Kulturen

    Bafa Bafa bezeichnet ein Simulationsspiel, das in der Regel im Rahmen interkultureller Trainings durchgeführt wird und bei dem zwei unterschiedliche Gruppen verschiedener Kulturen einander begegnen und miteinander interagieren. Während der Simulation erleben die Teilnehmenden,

  • Barnga - Simulation - Kartenspiel

    Barnga – ein interkulturelles Simulationsspiel

    Das Barnga-Spiel: Idee und Lernziele

    Barnga ist ein Simulationsspiel, bei dem die Teilnehmenden kulturelle Unterschiede und eine missverständliche Kommunikation zu spüren bekommen, die sie einen kleinen Kulturschock erleben lassen. Ziel der Übung ist das Wahrnehmen anderer Handlungsstrategien und das Verstehen der Dynamik von unbewusst vorausgesetzten Regelsystemen.

  • Bikulturalismus Definition

    Bikulturalismus – bikulturell – Definition

    Definition Bikulturalismus

    Unter Bikulturalismus versteht man die Koexistenz zweier, ehemals getrennt voneinander existierender, Kulturen. Typischerweise tritt diese Erscheinung in Nationen auf, die aufgrund von politischen, geographischen oder sonstigen Gründen in ihrer Entwicklungsgeschichte ab einem bestimmten Punkt Heimat für zwei verschiedene Völker geworden sind –

  • Binnendifferenzierung Kultur

    Binnendifferenzierung von Kultur & Gesellschaft

    Begriffserklärung – Definition Binnendifferenzierung

    Im Kontext der interkulturellen Kommunikation steht die Binnendifferenzierung für die Existenz von Teil- oder Subkulturen innerhalb einer bestehenden Kultur oder Gemeinschaft. Da diese Subkulturen sich in ihren kulturellen Ausprägungen von der Gesamtkultur abheben können,

C

  • Cross cultural - Definition

    Cross-Cultural vs. Intercultural Communication

    Definition Cross-Cultural vs. Intercultural Communication

    Cross cultural (auch: cross-culture) wird meist als Synonym für den deutschen Begriff „Interkultur“ verwendet.

    In seinem Buch Cross-Cultural and Intercultural Communication (2003) gibt William B. Gudykunst ein Verständnis für die beiden Begriffe.

  • Cultural awareness - Interkulturelle Senisbilisierung

    Cultural awareness – interkulturelle Sensibilisierung

    Definition Cultural awareness

    Cultural awareness (Dt.: interkulturelle Sensibilisierung) ist das internalisierte Verständnis dafür, dass die allgemeine Einstellung einer Kultur einen starken Einfluss auf die Werte, das Verhalten, die Ansichten und den Glauben eines Individuums hat. Für die Interaktion und Kommunikation mit Angehörigen fremder Kulturen wird somit die Akzeptanz kultureller Einflüsse vorausgesetzt.

  • Culture bound - culture free

    Culture bound – Culture free

    Definition Culture bound – Culture free

    Culture bound – Culture free ist ein Begriffspaar aus der Wirtschaftswissenschaft, das sich mit der Ausrichtung der Managementkonzepte eines Unternehmens auseinandersetzt.

    Culture bound meint hier, dass die Marketingkultur eines Unternehmens sich an der Nationalkultur des jeweiligen Ortes orientiert,

  • The Culture Map

    Culture Map: Kulturmodell von Erin Meyer

    Hintergrund: The Culture Map Erin Meyer

    Die “Culture Map” nach Erin Meyer (2018) ist ein Acht-Skalen Modell, mit der verhaltensbasierte, kulturelle Unterschiede veranschaulicht werden. Die acht Skalen verdeutlichen, wie sich Kulturen in einem Spektrum zwischen verschiedenen Extremen voneinander unterscheiden.

D

  • Interkulturelles Planspiel - Fünf Kulturen Spiel

    Das Fünf-Kulturen-Spiel | Interkulturelles Planspiel

    Das Fünf-Kulturen-Spiel: Ein Interkulturelles Planspiel

    Im Bereich der transkulturellen Kommunikation ist das Fünf-Kulturen-Spiel ein geeignetes didaktisches Instrument. Die umfassende und komplexe Kultursimulation gestaltet sich über 2-3 Tage, in denen die Teilnehmenden ein Gefühl für kulturbedingte Merkmale und Lebensformen anderer entwickeln sowie sich der eigenkulturellen Prägung bewusst werden.

  • Definition Einwanderungsland

    Definition Einwanderungsland – Beschreibung & Abgrenzung

    Beschreibung und Definition Einwanderungsland

    Ein Einwanderungsland beschreibt einen Staat, der stark durch Einwanderungen von Personen aus anderen Ländern geprägt ist und dessen Bevölkerung aufgrund dessen bedeutend zunimmt.

    Der Begriff der Einwanderungsgesellschaft bezieht sich dagegen einerseits konkret auf das Zusammenleben und die Interaktion von Menschen,

  • High context - low context

    Definition high context & low context Kommunikation

    Unterschiede zwischen high context und low context Kommunikation

    Die Art und Weise, wie Personen aus unterschiedlichen Kulturen miteinander kommunizieren, unterscheidet sich zum Teil stark und ist unter anderem davon abhängig, ob die Kommunikation nach Regeln der high context Kommunikation oder denen der low context Kommunikation abläuft.

  • Definition Kommunikation - direkte & indirekte

    Definition Kommunikation: Direkte & indirekte Kommunikation

    “Gesagt heißt nicht immer gesagt,
    gesagt heißt nicht immer gehört,
    gehört heißt nicht immer verstanden.”
    (frei nach Konrad Lorenz (1903-89), österreichischer Verhaltensforscher)

    Definition Kommunikation

    Um sich dem Begriff der Kommunikation anzunähern, muss zunächst verstanden werden,

  • Derdianen - Derdianer - interkulturelles Rollenspiel

    Derdianer – Interkulturelles Rollenspiel

    Die Derdianen oder die Derdianer: Interkulturelles Rollenspiel mit zwei Teams

    Das Derdianen-Spiel ist ein interkulturelles Rollenspiel/eine interkulturelle Simulation, bei der/dem zwei Teams gebildet werden, die unterschiedliche (fiktive) Kulturen verkörpern. Gemeinsam müssen sie an einer Aufgabe arbeiten, stoßen dabei aber auf (unüberbrückbare) kulturelle Differenzen,

  • Diversity Management

    Diversity Management Definition – Managing Diversity

    Begrifflichkeit: Diversity Management Definition

    „Diversity“ (dt. Vielfalt) bezieht sich im sozialen Kontext auf die zwangsläufig und natürlicherweise heterogene Zusammensetzung der Gesellschaft. Wo auch immer Menschen aufeinander treffen, sind verschiedenste Religionen, Nationalitäten, Alter, Geschlechter, sexuelle Orientierungen sowie physische und psychische Voraussetzungen gegeben.

  • DMIS Modell - Milton Bennett

    DMIS Modell von Milton Bennett

    Developmental Model of Intercultural Sensitivity: Das DMIS Modell

    Das DMIS Modell nach Milton Bennett kann zu den interkulturellen Lernprozess-Modellen wie etwa auch dem Sieben-Stufen-Modell nach Hoopes gerechnet werden. Wie Letztgenannter konzipierte Bennett in seinem Modell eine mehrstufige Skala,

E

  • Einstellung zur Zeit - IKUD Glossar

    Einstellung zur Zeit – Zeitorientierung Definition

    Kategorie Zeit: Polychrone und monochrone Zeitorientierung

    Bei Orientierungen und Einstellungen zur Kategorie Zeit unterscheidet man nach Hall (1983) in monochrone und polychrone Zeitorientierung. In monochronen Kulturen wird Zeit als begrenztes Gut betrachtet, mit dem man sparsam und effizient umgehen muss.

  • Definition Eisbergmodell Kultur

    Eisbergmodell von Kultur

    Definition Eisbergmodell

    Das Eisbergmodell dient in der Kulturwissenschaft dazu, um zu verdeutlichen, dass einige Bereiche von Kultur „über der Kulturwissenschaft“ liegen (ca. 1/10), also leicht sichtbar und hörbar sind (z.B. Sprache, Bräuche, Kleidung, Essen), während der überwiegende Teil „unter der Wasseroberfläche“ verborgen bleibt (z.B.

  • emisch - etisch - Ansatz

    Emisch vs. etisch – Emischer vs. etischer Ansatz

    Definition emisch/ emischer Ansatz

    Der emische Ansatz ist ursprünglich eine Herangehensweise aus der Ethnolinguistik, bei dem der Forscher einen Standpunkt innerhalb eines Systems oder einer Kultur einnimmt. Dieser Ansatz kann jedoch auch auf die kulturvergleichende und interkulturelle Forschung übertragen werden.

  • Enkulturation – frühkindliche Sozialisation

    Enkulturation – frühkindliche Sozialisation & Individuation

    Unbewusster Lernprozess & Aneignung kultureller Handlungsmuster: Enkulturation

    Enkulturation ist Teil der frühkindlichen Sozialisation und somit ein unbewusster Lernprozess. Der Mensch wächst in die Kultur hinein, die ihn während seiner Kindheit umgibt und übernimmt so Grundverhaltensweisen des Denkens und Handelns dieser Kultur,

  • Ethnozentrismus und Polyzentrismus

    Ethnozentrismus und Polyzentrismus

    Kulturelle Voreingenommenheit von Individuen und Gruppen gegenüber fremden Gruppen

    Der Ethnozentrismus beschreibt eine Denkweise, bei der andere Kulturen und Gemeinschaften aus der Perspektive der eigenen Kultur beurteilt und anhand der eigenen Normen bewertet werden. Die Abweichung von eigenen kulturellen Werten wird als negativ empfunden und durch die vorgeprägte Sichtweise wird die eigene Kultur als überlegen angesehen.

  • Eurozentrismus - Definition

    Eurozentrismus – Definition

    Eurozentrismus – Variante des Ethnozentrismus

    Der Begriff Eurozentrismus beschreibt die Beurteilung nicht-europäischer Kulturen aus der Perspektive europäischer Werte und Normen. Europa bildet hier das unreflektierte Zentrum des Denkens und Handelns; Europas Entwicklungsgeschichte wird als Maßstab für jegliche Vergleiche mit anderen Ländern und Kulturen gesehen.

  • Exotismus - Form des Eurozentrismus - Soziologie

    Exotismus – Form des Eurozentrismus – Soziologie

    Bedeutung von Exotismus

    Exotismus ist eine Form des Eurozentrismus. Eine Grundeinstellung, die das Fremde, wie z. B. fremde Kulturen, als durchaus positiv bewertet und ihm eine besondere Faszination beimisst. Das Fremde wird alleine unter „exotischen“ Aspekten wahrgenommen und diese voreingenommene Perspektive wird wenig bis gar nicht reflektiert.

  • Expatriate - Expats: Definition

    Expatriate – Expats

    Definition Expatriate / Expats: International tätige Fachkräfte

    Expatriates (kurz: Expats) oder auch Expatriaten (Lat. ex – „aus, heraus“ und patria – „Vaterland“) sind Personen, die ohne Einbürgerung in einem ihnen fremden Land oder einer ihnen fremden Kultur leben.

  • Expressive extraverbale Kommunikation im Vergleich zu anderen Kommunikationsstilen

    Extraverbale Kommunikation – Definition & Beispiele

    Definition & Beispiele – Extraverbale Kommunikation

    Die extraverbale Kommunikation macht sich am Verhalten im Raum fest. Es sind jedoch kulturspezifische Eigenheiten zu beachten. Dabei setzen Personen aus Südeuropa und Südamerika extraverbale Kommunikation in der Regel ausgeprägter ein als Nordeuropäer.

G

  • Globalisierung - Definition

    Globalisierung – Definition

    Globalisierung: Weltweite Vernetzung von Nationen

    Die zunehmende weltweite Vernetzung von Nationen in allen Bereichen (z. B. Politik, Wirtschaft, Kommunikation und Kultur). Dies geschieht sowohl zwischen Individuen, als auch zwischen Organisationen, Unternehmen, Gesellschaften und Staaten. Die Globalisierung wurde vor allem durch die Fortschritte in den Kommunikations- und Transporttechniken angetrieben und wirkt sich auf die Kontaktintensität zwischen Angehörigen verschiedener Kulturen aus.

  • Glokalisierung glokal

    Glokalisierung

    Glokalisierung: Kurzdefinition

    Glokalisierung (engl. glocal/glocalisation) ist ein Kofferwort und ein Neologismus, gebildet aus den Begriffen „lokal“ und „Globalisierung“. Der Begriff wurde vom Soziologen Roland Robertson eingeführt. Allgemein beschreibt Glokalisierung die Auswirkung globaler Effekte auf die regionale Ebene sowie deren Zusammenhänge.

H

  • Hall, Edward-T. - über den Autor

    Hall, Edward T. – Interkulturelle Kommunikation

    Interkulturelle Kommunikation als anthropologische Wissenschaft: Kulturmodell von Edward T. Hall

    Edward Twitchell Hall (* 16. Mai 1914; † 20. Juli 2009) war ein US-amerikanischer Anthropologe und Ethnologe, dessen Forschungsbereich die interkulturelle Kommunikation war. In diesem Bereich hat E.T.

  • Hofstede, Geert - Kulturdimensionen

    Hofstede, Geert – Lokales Denken, Globales Handeln

    Der Wissenschaftler Geert Hofstede

    Geboren 1928 in Haarlem, Niederlande

    Wichtigste Bücher:

    • „Lokales Denken, Globales Handeln. Interkulturelle Zusammenarbeit und globales Management“ von Geert Hofstede und Gert J. Hofstede im DTV-Beck Verlag (2006)
    • „Cultures and Organizations – Software of the Mind.

  • Hyperkulturalität - Kultur und Globalisierung

    Hyperkulturalität

    Kultur und Globalisierung: Hyperkulturalität

    Durch die Globalisierung nähern sich Kulturen zunehmend einander an. So werden kulturelle Ausdruckformen weitergegeben und miteinander vermischt. Die Grenzen zwischen den Kulturen werden diffus oder sogar aufgehoben und es entsteht eine Hyperkultur als Annäherung und Vernetzung der einzelnen Kulturen.

I

  • Identität Definition soziale, nationale, kulturelle und etnhische Identität

    Identität: Definition soziale, nationale, kulturelle & ethnische Identität

    Definition Identität in Bezug auf die Aspekte nationale, kulturelle & ethnische Identität

    Identität bezeichnet eine Gesamtheit von diversen Selbstbildern, die von Zugehörigen einer Gesellschaft, Kultur oder Organisation erlebt wird. Es gibt neben der individuellen sozialen Identität („Ich als Mensch“),

  • Independentes Selbst und Interdependentes Selbst

    Independentes Selbst und Interdependentes Selbst

    Kurzdefinition: Independentes Selbst und Interdependentes Selbst

    Kulturen unterscheiden sich in der basalen Vorstellung von „Person“ und in der Konstruktion des „Selbst“. Die Konstruktion des Selbst ist die Vorstellung von sich selbst als interdependente oder als independente Person. Diese Konstruktion des Selbst hat einen systematischen Einfluss auf das Denken,

  • Individualismus Defintion

    Individualismus: Definition & Indikatoren

    Individualismus: Kennzeichen & Indikatoren individualistischer Kulturen

    Individualistisch orientierte Gesellschaften zeichnen sich durch eher losere, unverbindlichere soziale Bindungen aus. Bei der kulturellen Orientierung Individualismus steht im Vordergund, sich in erster Linie um sich selbst und seine (kleine) Kernfamilie zu kümmern.

  • Interkultur - Kultur: Definition

    Interkultur – Kultur

    Definition Interkultur

    Eine “Interkultur” entsteht durch den Prozess des Aufeinandereinwirkens verschiedener, mindestens zweier Kulturen, die in Interaktion oder Kommunikation miteinander stehen. Die Interkultur ist somit stark variabel und dynamisch. Sie beschreibt kein statisches Abhängigkeits- oder Dominanzverhältnis der Kulturen.

  • Interkulturell versus intrakulturell - Definition

    Interkulturell versus intrakulturell

    Subkulturen und Netzwerke: Interkulturell versus intrakulturell

    Der Begriff „interkulturell“ beschreibt die Kommunikation und Interaktion zwischen Angehörigen verschiedener kultureller Zugehörigkeit. Im Gegensatz dazu bezeichnet der Begriff „intrakulturell“ die Kommunikation und Interaktion zwischen Mitgliedern einer Kulturgemeinschaft. Die intrakulturellen Ansätze finden in den an Nationalstereotypen orientierten Ansätzen der Kulturdimensionen und Kulturstandards nur wenig Beachtung.

  • Interkulturelle Bildung Definition

    Interkulturelle Bildung – Definition & Begriffsbeschreibung

    Definition interkulturelle Bildung: Interdisziplinäre Pädagogikkonzepte

    Unter den Begriff werden interdisziplinäre Pädagogikkonzepte gefasst, die sich aus den Gesellschafts- und Erziehungswissenschaften speisen und die Auswirkungen und Chancen gesellschaftlicher Heterogenität auf das Bildungswesen untersuchen. Die Konzepte sollen zur konstruktiven Auseinandersetzung mit kultureller Fremdheit befähigen und damit eine Antwort auf kulturelle Diversität in der Gesellschaft finden.

  • Interkulturelle Kompetenz - Definition

    Interkulturelle Kompetenz

    Interkulturelle Kompetenz – Definition & Begriff

    Die Fähigkeit, effektiv mit Menschen, die über andere kulturelle Hintergründe verfügen, umzugehen und zusammenzuarbeiten, wobei die Effektivität auf beiden Seiten als solche empfunden werden sollte, wird mit interkultureller Kompetenz beschrieben. Wichtige Faktoren für interkulturelle Kompetez sind die emotionale Kompetenz und die interkulturelle Sensibilität,

  • Interkulturelle Kompetenzanalyse – Interkulturelle Kompetenz Test

    Interkulturelle Kompetenz Test: Übersicht verschiedener Tools Analysetools

    Möchte man interkulturelle Kompetenz erwerben oder ausbauen, bietet es sich an, zunächst einmal sich selbst zu reflektieren und sich über die Ausgangslage und seine eigenen Fähigkeiten klar zu werden. Inwieweit ein Instrument zur Interkulturellen Kompetenzanalyse tatsächlich valide arbeitet und sinnvoll testet,

  • Interkulturelle kulturelle Bildung

    Interkulturelle kulturelle Bildung

    Für die interkulturelle Begegnung und zur Initiierung von interkulturellen Lernprozessen bieten kulturelle Aktivitäten wie Kunst, Musik und Tanz ganz neue Möglichkeiten.

    Kulturelle Bildung

    Spricht man von kultureller Bildung, so bezieht man sich oftmals hauptsächlich auf den Schulunterricht.

  • Interkulturelle Mediation

    Interkulturelle Mediation

    Interkulturelle Mediation: Definition

    Bei der interkulturellen Mediation handelt es sich um einen Sonderfall der Mediation. Der besondere Fokus liegt hier auf den Schwierigkeiten, die bei der Streitschlichtung zwischen Parteien verschiedener Kulturräume auftreten können. Interkulturelle Mediation ist dabei nicht das Verfahren spezifisch zur Klärung interkultureller Konflikte,

  • Interkulturelle Persönlichkeit - Persönlichkeitsentwicklung

    Interkulturelle Persönlichkeit – Entwicklung & Modell

    Entwicklungstheorie zum Thema interkulturelle Persönlichkeit

    Entwicklung kann sich auf viele Bereiche beziehen, wie zum Beispiel auf Technologie oder den Menschen. Es gibt verschiedene Entwicklungstheorien, die alle bestimmte Entwicklungsstufen miteinbeziehen. Die Übergänge zwischen den Entwicklungsstufen sind entweder als kontinuierlich oder sprunghaft anzusehen.

  • Interkulturelle Psychotherapie

    Interkulturelle Psychotherapie und Psychiatrie

    Definition: Interkulturelle Psychotherapie

    Interkulturelle Psychotherapie und Psychiatrie bezeichnet die Behandlung psychisch erkrankter Menschen mit Migrationshintergrund unter Berücksichtigung von kulturellen Aspekten wie die Herkunftsgeschichte und Prägung von Gesundheits- und Krankheitsbildern nach weltweit differierenden Vorstellungen.

    Begriffsbeschreibung Interkulturelle Psychotherapie und Psychiatrie

    Im Jahr 2018 hatten 25,5 Prozent der Menschen in Deutschland einen Migrationshintergrund (Statistisches Bundesamt: 2018).

  • Interkulturelle Pädagogik Definition

    Interkulturelle Pädagogik – Definition

    Förderung kultureller Herkunft: Interkulturelle Pädagogik

    Unter interkultureller Pädagogik versteht man eine Vielzahl an Konzepten innerhalb der Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung, die das gemeinsame Leben und Lernen von Menschen verschiedener kultureller Herkünfte fördern sollen. Diversität wird dabei als Bereicherung und Potenzial gesehen.

  • Interkulturelle Öffnung - Begriff und Definition

    Interkulturelle Öffnung

    Definition und Begrifflichkeit: Interkulturelle Öffnung

    Der Begriff “Interkulturelle Öffnung” bezeichnet die interkulturelle Ausrichtung eines Unternehmens, einer Einrichtung oder Organisation. Dabei werden verschiedene Bereiche beeinflusst, so zum Beispiel der strukturelle Aufbau, der organisatorische Ablauf und die einzelnen Arbeitsprozesse. Wichtig ist hierbei,

  • Interkulturelles Coaching - Hintergrund, Definition

    Interkulturelles Coaching

    Begriffsbestimmung und Hintergrund: Interkulturelles Coaching

    Interkulturalität begegnet man heute nicht nur auf einer Reise ins Ausland, sondern auch innerhalb des eigenen Landes. In multinationalen Unternehmen beispielsweise bedeutet die Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern und Kollegen unterschiedlicher Herkunft eine große Herausforderung.

  • Interkulturelles Lernen - Definition

    Interkulturelles Lernen – Definition

    Definition Interkulturelles Lernen – Einnahme anderskultureller Perspektiven

    Lernen ist als ein ganzheitlicher Prozess zu verstehen, der nicht nur die kognitive Wissenserweiterung meint, sondern beim Individuum auch eine Veränderung im Erleben und Verhalten zur Umgebung bewirkt. Interkulturelles Lernen zeichnet sich durch die Einnahme anderskultureller Perspektiven und die Modifizierung von Denk- und Verhaltensmustern aus.

  • Interpersonale Kommunikation Definition

    Interpersonale Kommunikation – Definition

    Definition interpersonale Kommunikation

    Menschen können auf verschiedene Arten miteinander kommunizieren. Die Kommunikationsformen unterscheiden sich dabei von Kultur zu Kultur. Für eine erfolgreiche (interpersonale) Kommunikation ist es wichtig, dass die Gesprächspartner die diversen kulturspezifischen Zeichen verstehen, wie zum Beispiel Grußformeln,

  • Interreligiöser Dialog

    Interreligiöser Dialog – Dialog der Religionen

    Interreligöser Dialog: Definition

    Ein interreligiöser Dialog ist ein Austausch und eine Begegnung zwischen Angehörigen verschiedener Religionen. Dieser hat zum Ziel, einen Beitrag zu einem besseren Verständnis zwischen den Religionen zu leisten. Denn Begegnungen helfen, Vorurteile abzubauen und religiöse Unterschiede besser zu verstehen.

K

  • Kollektivismus Definition

    Kollektivismus: Definition & Indikatoren

    Kollektivismus: Kennzeichen & Indikatoren kollektivistischer Kulturen

    In kollektivistischen Kulturkreisen werden individuelle Interessen denen der Gemeinschaft prinzipiell untergeordnet. Bei der kulturellen Orientierung Kollektivismus werden soziale Beziehungen in aller Regel über (individuelle) Leistungen gestellt. Einzelne Personen erfahren durch den Zusammenhalt in der Gruppe Schutz und Motivation,

  • Kritisches Ereignis und Critical Incident

    Kritisches Ereignis und Critical Incident

    Trainingstechnik Kritisches Ereignis im Rahmen interkultureller Trainings

    Mit Hilfe Kritischer Ereignisse werden kulturell potentiell kritische Handlungssituationen erfasst. Bei der Behandlung des Kritischen Ereignisses, z. B. im Rahmen verschiedener Trainingstechniken, werden in einzelnen Schritten die Ursachen und Faktoren, die zu der Situation geführt haben,

  • Kultur - Kulturbegriff - Definition

    Kultur – Kulturbegriff

    Annäherung und Definition an den Kulturbegriff

    Im Gegensatz zu dem zumeist auf Kunst und „Geisteskultur“ eingegrenzten engen Kulturbegriff des Feuilletons, bezieht sich der erweiterte Kulturbegriff eher auf allgemeine lebensweltliche Zusammenhänge. Hierzu zählen Religion, Ethik, Recht, Technik, Bildungssysteme, materielle und immaterielle Produkte ebenso wie Umweltprobleme.

  • Kulturalisierung Definition - typisch deutsch

    Kulturalisierung Definition

    Begriff Kulturalisierung

    Die Begriffe Kulturalisierung oder Kulturalismus sind tendenziell eher negativ konnotierte Bezeichnungen aus der Anthropologie, der Philosophie und den Sozialwissenschaften. Obwohl unterschiedlich benutzt, bezeichnen sie in allen Disziplinen ein starkes Hervorheben der „Kultur“ eines Individuums,

  • Kulturassimilator und Culture Assimilator

    Kulturassimilator und Culture Assimilator

    Kulturassimilator Definition

    Der Kulturassimilator bzw. der Culture Assimilator ist, ähnlich wie das Kritische Ereignis, eine Trainingstechnik, die mit Fallbeispielen arbeitet und die Problematik des Umgangs mit fremden Kulturen herausstellt. Der Kulturassimilator gründet auf der Annahme, dass Missverständnisse nicht auf unterschiedlichen Verhaltensweisen basieren,

  • Kulturdimensionen - Geert Hofstede - Definition

    Kulturdimensionen – Geert Hofstede

    Modell Kulturdimensionen nach Geert Hofstede

    Kulturdimensionen: In der interkulturellen Forschung sind verschiedenen Ansätze verbreitet, die sich mit der Klassifizierung kultureller Differenzen beschäftigen. Die Ansätze unterscheiden sich in erster Linie darin, ob sie eher kulturrelativistisch ausgerichtet sind, d.h. auf eine Kultur bezogen und nicht vergleichend,

  • Kulturelle Assimilation - cultural assimilation

    Kulturelle Assimilation – cultural assimilation

    Definition kulturelle Assimilation – cultural assimilation

    Die Assimilation ist ein Angleichungsprozess. Der Mensch gleicht sich seiner neuen Umgebung an, gibt einen Teil seiner Identität auf und passt sich somit der fremden Gesellschaft an. In Bezug auf kulturelle Assimilation bedeutet dies z.

  • Kulturelle Blindheit - cultural blindness - Definition

    Kulturelle Blindheit – cultural blindness – Definition

    Unter Kulturelle Blindheit (cultural blindness) versteht man das Nicht-Beachten oder die Ignoranz der Wirkungsgröße „Kultur“ und ihres Einflusses auf das Denken und Handeln der Menschen. Dadurch kann es zu Missverständnissen und Vorurteilen kommen und Verhaltensweisen werden evtl. den Individuen zugeschrieben,

  • Kulturelle Kompetenz - Definition und Beispiele

    Kulturelle Kompetenz – Definition & Beispiele

    Definition & Beispiele kulturelle Kompetenz

    Durch kulturelle Kompetenz werden kulturelle Ressourcen genutzt, welche in der Gesellschaft bereits wahrgenommene aber auch potenzielle Möglichkeiten beinhalten. Durch das Einbeziehen von Disziplinen wie Politik und Betriebswirtschaft mit aktuellem Kapital an Ressourcen und denen der Geschichte oder Soziologie mit verdeckten Ressourcen,

  • Kulturelle Mikrostrukturen

    Kulturelle Mikrostrukturen

    Mikrostrukturen Kultur

    Kulturelle Mikrostrukturen sind die kleinsten, unseren Alltag definierenden, Strukturen. Soziale Mikrostrukturen können zum Beispiel die Partnerschaft, die Familie, der Freundeskreis sein. Auf die Kultur übertragen stellen kulturelle Mikrostrukturen für die Angehörigen eines bestimmten Kulturraums selbstverständliche Muster dar,

  • Kulturelle Selbsterfahrung und kulturelle Selbstreflexion

    Kulturelle Selbsterfahrung und kulturelle Selbstreflexion

    Kulturelle Selbsterfahrung

    Bei kultureller Selbsterfahrung geht es nicht um personale Eigenschaften oder Lebensweisen, sondern um Verhaltensweisen oder Einstellungen, die sich von Kultur zu Kultur unterscheiden können, jedoch im eigenen kulturellen Kontext gleich sind. Somit nimmt man das kulturelle Selbst nicht unbedingt bewusst wahr,

  • Kulturelles Gedächtnis und kollektives Gedächtnis

    Kulturelles Gedächtnis und kollektives Gedächtnis

    Selbstbild der Gruppe & Weiterreichen von kulturspezifischem Gut: Das kulturelle Gedächtnis

    Der Begriff kulturelles Gedächtnis ist stark von Jan Assmann geprägt. Das kulturelle Gedächtnis wird von einer Gruppe oder Gesellschaft genutzt und hat die Funktion das Selbstbild der Gruppe zu dokumentieren und über Generationen weiter zu vermitteln.

  • Kulturerfassungsansätze: Kulturdimensionen, Kulturstandards etc.

    Kulturerfassungsansätze: Kulturdimensionen, Kulturstandards

    Kulturerfassungsansätze in der interkulturellen Forschung

    Es gibt verschiedene Ansätze, die sich mit der Klassifizierung kultureller Differenzen beschäftigen. Im Hinblick auf die Komplexität der Themen sind die beiden wichtigsten und meist gebrauchten Ansätze, die der Kulturdimensionen und der Kulturstandards.

  • Kulturkreise - z.B. europäsischer Kulturkreis

    Kulturkreise – z.B. europäischer Kulturkreis

    Definition Kulturkreise

    Der umstrittene Begriff “Kulturkreise” stammt aus der Geisteswissenschaft und beschreibt eine Zusammenfassung von Nationen, die über gleiche oder ähnliche Kulturen verfügen sollen (z. B. der europäische Kulturkreis). Verschiedene Autoren nehmen teilweise sehr unterschiedliche Einteilungen in Kulturkreise vor (z.

  • Kulturelle Systeme von Edgar Schein

    Kulturmodell von Edgar Schein – Kulturelle Systeme

    Kulturmodell und die Auswirkung auf die Organisationskultur

    Das Kulturmodell von Edgar Schein wird allgemein als gültig anerkannt angesehen, da er Kultur sehr nah am Anwendungsbereich und Auswirkungen auf Führen und Organisationsentwicklung untersucht hat. Im Jahr 1985 gliedert Schein die Organisationskultur als Lern-,

  • Kulturrelativismus - Definition

    Kulturrelativismus

    Gegenpol zum ethischen und soziologischen Universalismus: Kulturrelativismus

    Der Kulturrelativismus legt Wert auf die Koexistenz von Kulturen, die als gleichwertig angesehen werden sollen. Demnach sollten Kulturen nicht im qualitativen Vergleich zueinander stehen oder bewertet werden, da immer der jeweilige situative und kulturelle Kontext betrachtet werden sollte,

  • Kulturschock - Definition

    Kulturschock

    Kulturschock: Phasen bei der Begegnung mit anderen Kulturen

    Beim Kulturschock handelt es sich um eine Reihe von Empfindungen, die aufgrund von Erfahrungen in der Interaktion mit einer fremden Kultur gemacht werden.

    Der Begriff wurde zuerst von Kalervo Oberg geprägt.

  • Kultursensible Pflege

    Kultursensible Pflege

    Kultursensible Pflege: Kurzbeschreibung

    Kultursensible Pflege bezeichnet eine Versorgung von Kranken oder alten Menschen, die Rücksicht auf die interkulturelle Dimension nimmt. Mit wachsendem Bewusstsein für die kulturelle Diversität unserer Gesellschaft rücken auch die unterschiedlichen Bedürfnisse von Senioren und Erkrankten aus verschiedenen Kulturräumen in den Fokus.

  • Kulturstandards - Alexander Thomas

    Kulturstandards – Alexander Thomas

    Kulturerfassungsmodell von Thomas: Kulturstandards

    Alexander Thomas bezeichnet als Kulturstandards „alle Arten des Wahrnehmens, Denkens, Wertens und Handelns (…), die von der Mehrzahl der Mitglieder einer bestimmten Kultur für sich persönlich und für andere als normal, selbstverständlich, typisch und verbindlich angesehen werden“ .

L

  • lingua franca - Definition

    Lingua franca

    Definition und Bedeutung von Lingua franca

    Die ursprüngliche Bedeutung der lingua franca (Ital. – „fränkische Sprache“) bezieht sich auf eine bestimmte Pidgin-Sprache, die bis ins 19. Jahrhundert an der Süd- und Ostküste des Mittelmeers als Handels- und Verkehrssprache verwendet wurde.

M

  • Mediation Definition

    Mediation – Vermittlung bei Konfliktparteien – Definition

    Mediation Definition

    Mediation bedeutet wörtlich „Vermittlung“ und stellt einen freiwilligen Prozess dar, durch den ein Konflikt bearbeitet und beigelegt wird. Die Medianden (Konfliktparteien) werden hierbei durch den Mediator (unparteiische Person) unterstützt, indem er ihre gemeinsame Lösungsfindung moderiert. Das Ergebnis der Mediation sollte eine einvernehmliche,

  • Metabild - Definition

    Metabild – Definition

    Metabild – Fremdbild – Selbstbild: Bedeutung

    Unter Metabildern versteht man die eigene Vorstellung darüber, was andere von uns für ein Bild oder Eindruck  haben. Das Metabild kann die eigenen Handlungen und das eigene Denken beeinflussen, da die Wahrnehmung sich immer aus Selbst-,

  • Metakommunikation - Definition

    Metakommunikation im interkulturellen Kontext

    Metakommunikation: Bedeutung für interkulturelle Kontexte

    Metakommunikation (griech. meta – „von oben“) ist eine Kommunikationsart, bei der über Kommunikationsprozesse gesprochen wird. Es wird die Sach- und Beziehungsebene verlassen, um zu thematisieren in welcher Art und Weise die Gesprächspartner miteinander kommunizieren.

  • Mijnd Huijser - Autor

    Mijnd Huijser

    A New Model for Succeeding with Global Teams

    Mijnd Huijser ist ein indonesischer Kulturanthropologe, der in den Niederlanden lebt. Er hat nach langer Zusammenarbeit die theoretische Kulturforschung Hofstedes und Trompenaars in internationalen Projekten in die Praxis umgewandt. Mit seiner Beratungsfirma hilft er Organisationen,

  • Multikulturalität, Interkulturalität, Transkulturalität und Plurikulturalität

    Multikulturalität, Interkulturalität, Transkulturalität und Plurikulturalität

    Multikulturalität

    Multikulturalität bezieht sich auf die sozialen Strukturen einer Organisation oder Gesellschaft. Im Sinne der Multikulturalität wird davon ausgegangen, dass es nicht zur Verschmelzung der verschiedenen Kulturen kommt, sondern dass sie nebeneinander bestehen.

    Interkulturalität

    Unter Interkulturalität versteht man das Aufeinandertreffen von zwei oder mehr Kulturen,

N

  • Nativismus - Definition und Begrifflichkeit

    Nativismus – Definition und Begrifflichkeit

    Nativismus (Sozialwissenschaften)

    Der Nativismus (lat. nasci -„geboren werden“, nativus – „angeboren, natürlich“) beschreibt den Vorgang des hervorgehobenen Beibehaltens oder Wiederbelebens von bestimmten Faktoren oder Bereichen der eigenen Kultur. Meist entsteht der Nativismus als eine Reaktion auf eine Bedrohung der eigenen Kultur von Außen.

  • Nonverbale Kommunikation Definition und Beispiele

    Nonverbale Kommunikation: Definition & Beispiele

    Definition & Beispiele Nonverbale Kommunikation

    Nonverbale Kommunikation bezieht sich auf die nichtsprachliche zwischenmenschliche Kommunikation und umfasst die Gebiete der Mimik, der Gestik und der Proxemik, die alle stark kulturabhängig sind. Zudem wird in einer Kultur, die tendenziell indirekt kommuniziert,

P

  • Paraverbal - nonverbal: Definition

    Paraverbal: Paraverbale Kommunikation

    Paraverbale Kommunikation – Definition

    Die paraverbale Kommunikation beeinflusst erheblich das Decodieren der verbalen Kommunikation. Sie bewegt sich der letzteren gegenüber auf der Ebene, wie etwas gesagt wird und umfasst dabei die Komponenten wie Lautstärke, Intonation, Stimmlage und Tonhöhe,

  • People of Color POC

    People of Color (POC) – Definition

    Definition People of Color

    People of Color (Sing. Person of Color) ist ein Begriff aus dem anglo-amerikanischen Raum. Im Gegensatz zu „colored“ (dt.: Farbige_r), handelt sich hier nicht um eine eindimensionale Zuschreibung seitens der weißen Mehrheitsbevölkerung,

  • Perspektivwechsel - Perspektivenwechsel - Definition

    Perspektivenwechsel | Perspektivwechsel – Definition

    Das Ich und das Fremde: Perspektivenwechsel | Perspektivwechsel

    Unter der Fähigkeit zum Perspektivenwechsel wird im Kontext Interkultureller Kompetenz die Fähigkeit verstanden, neben der eigenen Sicht auch andere, durch kulturelle Prägung variierende Sichten einzunehmen. Dies betrifft sowohl die Einschätzung von Situation und Ereignissen als auch die grundlegende Weltsicht.

  • Plurale Identität

    Plurale Identität Definition

    Definition Plurale Identität

    Eine plurale Identität bezeichnet die Möglichkeit eines Menschen, verschiedene Identitäten und Lebensformen anzunehmen und zu entwickeln. Vor allem in unserer postmodernen Gesellschaft wird die Bildung neuer, pluraler Identitäten ermöglicht und gefördert: Auf Grund der Beschleunigung sozialer und kultureller Veränderungen bedarf es immer wieder einer subjektiven Neuorientierung.

  • Plurikulturalität – Definition

    Plurikulturalität – Definition

    Definition Plurikulturalität – plurikulturelle Gesellschaft

    Plurikulturalität bezeichnet das parallele Aufeinandertreffen von zwei oder mehreren verschiedenen Kulturen innerhalb eines Kulturraums oder auch darüber hinaus. Die Unterscheidung zum Multikulturalismus wird dadurch getroffen, dass beim Plurikulturalismus ein Durchdringen der einen Kultur durch die andere nicht zwangsläufig gegeben ist.

  • Primärsozialisation

    Primärsozialisation – Primäre Sozialisation

    Primärsozialisation: Kurzdefinition

    Der Begriff der Primärsozialisation stammt aus der Soziologie sowie der Entwicklungspsychologie und wird als die erste Phase der Sozialisation bezeichnet. Der Prozess der Primärsozialisation erfolgt in der frühkindlichen Entwicklungsphase und ist überwiegend in den familiären Kontext und das nähere soziale Umfeld eingebettet.

R

  • Raumorientierung Kulturdimension E.T. Hall

    Raumorientierung nach Edward T. Hall

    Edward T. Hall: Raumorientierung – Kulturdimension

    Edward T. Hall (*1914 – 2009) war ein US-amerikanischer Anthropologe und Ethnologe. Hall wird häufig als Begründer der interkulturellen Kommunikation als anthropologische Wissenschaft bezeichnet. Edward T. Hall entwickelte verschiedene Kulturdimensionen, über die er jeweils einzelne Werke publizierte: Raumorientierung,

  • Reintegration & Re-Entry: Defintion

    Reintegration und Re-Entry

    Wiedereingliederung nach Auslandsentsendung: Reintegration und Re-Entry

    Der Prozess der Reintegration (auch Re-Entry) bezeichnet das Wiedereingliedern einer Person nachdem sie von einer Auslandsentsendung in das Heimatland zurückgekehrt ist. Hierbei kann es auch zu einem sogenannten Re-Entry-Schock kommen (siehe Kulturschock).

  • Riemann-Thomann-Modell

    Riemann-Thomann-Modell

    Hintergrund zum Riemann-Thomann-Modell

    Das Riemann-Thomann-Modell verdankt seinen Namen dem deutschen Psychoanalytiker Fritz Riemann (1902-1979) und dem schweizerischen Psychologen Christoph Thomann. Riemanns vier, in „Grundformen der Angst (1961)“ beschriebene, Persönlichkeitszuschreibungen – schizoide, depressive, zwanghafte und hysterische Persönlichkeit – wurden Mitte der 70er Jahre von Thomann aufgegriffen und in die vier weniger polarisierenden Grundbestrebungen Distanz,

  • Rucksackmodell Kultur

    Rucksackmodell von Kultur

    Modell der kulturellen Prägung – Das Rucksackmodell von Kultur

    Das sogenannte Rucksackmodell ist ein Modell der kulturellen Prägung. Es dient der Verbildlichung des eigenen “kulturellen Gepäcks”, welches ein jeder von Natur aus “mit sich herumträgt”. Dieses individuelle Gepäck besteht aus den Werten,

S

  • Beziehungsorientierung - Sachorientierung

    Sachorientierung vs. Beziehungsorientierung

    Sachorientierung – Definition

    Sach- und Beziehungsorientierung sind wichtige kulturelle Orientierungen, die die starken Einfluss auf den Umgang von Menschen miteinander haben. Auswirkungen entstehen sowohl für den privaten als auch den geschäftlichen Bereich.

    In eher sachorientierten Kulturen wie Deutschland (zudem Nordeuropa,

  • Sandberg-Modell Kultur

    Sandberg-Modell von Kultur

    Das Sandberg-Modell: Definition

    Das Sandberg-Modell wurde vom deutschen Kultur- und Kommunikationswissenschaftler Jürgen Bolten entwickelt und stellt eine Möglichkeit der Kulturbeschreibung dar. Das Modell unterscheidet zwischen den Kann-, Soll- und Muss-Regeln einer Kultur, welche mit den verschiedenen Schichten einer Sanddüne verglichen werden.

  • Schichtenmodell von Kultur nach Dülfer

    Schichtenmodell von Kultur nach Dülfer

    Schichtenmodell von Dülfer zur Analyse von Kultur

    Das Schichtenmodell des deutschen Ökonomen Eberhard Dülfer (1924-2016) versucht größere und kleinere Gegebenheiten in fremden Kulturen aufsteigend in Beziehungen zu setzen. Der Fokus liegt hierbei vor allem auf der sozialen Interaktion im beruflichen Kontext.

  • Selbstbild und Fremdbild: Selbstkonzept

    Selbstbild und Fremdbild – Selbstkonzept

    Selbstkonzept und Fremdkonzept: Definition Selbstbild

    Das Selbstbild bezeichnet die Vorstellung über die eigene Person. Sie steht im Vergleich zum idealisierten Wunschbild und umfasst Eindrücke über eigene Charakterzüge und die Persönlichkeit. Durch das Selbstbild was wir von uns haben,

  • Sieben Stufen Modell Hoopes

    Sieben Stufen Modell nach Hoopes

    Lernprozess-Modell: Sieben Stufen Modell nach Hoopes

    Das Lernprozess-Modell ist eines der ältesten Lernkonzepte in der interkulturellen Forschung. Erstmals konzipiert wurde es 1970 von David S. Hoopes. Hoopes stellt in seinem Sieben Stufen Modell den interkulturellen Lernprozess schematisch dar.

  • Small talk - Smalltalk

    Small Talk: Funktion und Gesprächsthemen

    Der Small Talk in Bezug auf Funktion & Gesprächsthemen

    Der Small Talk wird als eine beiläufige Unterhaltung angesehen, die unter anderem zum ersten Eindruck der kommunizierenden Personen beiträgt. Dennoch wird Small Talk – zumindest in vielen Kulturen –

  • Sprachmittlung

    Sprachmittlung

    Mehr als Übersetzen und Dolmetschen: Sprachmittlung

    Sprachmittlung ist ein Oberbegriff für die Übertragung von Inhalten aus einer Sprache in eine andere. Unter die Sprachmittlung fallen somit auch das klassische Übersetzen (einen schriftlichen Text aus einer Sprache in einen schriftlichen Text einer anderen Sprache bringen) oder das Dolmetschen (gesprochene Sprache von einer Sprache in die andere bringen).

  • Stereotyp und Vorurteil - Definition

    Stereotyp und Vorurteil – Definition und Begrifflichkeit

    Mentale Vereinfachungen komplexer Kontexte: Stereotyp und Vorurteil

    Ein Stereotyp (griech. stereós – „fest, hart, haltbar, räumlich“ und týpos – „-artig“) ist eine mentale Vereinfachung von komplexen Eigenschaften oder Verhaltensweisen von Personengruppen. Obwohl diese vereinfachten Eindrücke und Darstellungen nicht immer wahrheitsgetreu sind,

  • Synergiebewusstsein - Definition

    Synergiebewusstsein – Bewusstsein für Synergie

    Prozessorientierung zur Qualitätssteigerung

    Unter Synergiebewusstsein versteht man im wirtschaftlichen Zusammenhang die Prozessorientierung und das Loslösen von bereits existierenden Strukturen. Ein sogenanntes „kreatives Chaos“ mit seinen Zufälligkeiten wird im Unternehmen bejaht und auch Qualitätsveränderungen, die für keine spezifische Kultur charakteristisch sind,

T

  • Tabu Definition (Taboo)

    Tabu – Begriffsherkunft & Definition

    Definition Tabu

    Unter dem Begriff “Tabu” (engl. taboo) versteht man im Allgemeinen ein unausgesprochenes, in einer Kultur allgemeingültiges Verbot. Der starke Gegensatz zu normativen Gesetzen besteht darin, dass ein Tabu kaum hinterfragt, ungern diskutiert und deswegen selten genau umrissen ist.

  • Theorie realistischen Gruppenkonflikts

    Theorie des realistischen Gruppenkonflikts – Definition

    Zustandekommen von Konflikten: Theorie des realistischen Gruppenkonflikts

    Die Theorie des realistischen Gruppenkonflikts (engl. realistic group conflict theory) versucht das Zustandekommen von Konflikten zwischen zwei oder mehreren Gruppen zu erklären. Allgemeinhin wird der Konflikt definiert durch den Wettbewerb um knappe Ressourcen.

  • Tiefenstruktur von Kultur

    Tiefenstruktur von Kultur

    Definition Tiefenstruktur von Kultur

    Der Begriff der Tiefenstruktur rührt ursprünglich von der Kommunikationswissenschaft her. Noam Chomsky benutzt ihn z.B. als Ausgangslage für sein Konzept der generativen Universalgrammatik. Die Tiefenstruktur eines Satzes ist die tiefere semantische Bedeutung mit allen abstrakten Relationen und Konzepten,

  • TOPOI Modell - interkulturelle Gesprächsführung

    TOPOI-Modell von Edwin Hoffmann

    Das TOPOI-Modell der interkulturellen Gesprächsführung

    Das sogenannte TOPOI-Modell bezeichnet ein 2015 von Edwin Hoffmann, einem niederländischen Forscher und Berater zum Thema interkulturelle Kommunikation, entwickeltes Modell der interkulturellen Gesprächsführung. TOPOI ist ein aus den niederländischen Wörtern Taal (Sprache), Ordening (Sichtweise),

  • Training Coaching: Definition und Unterschiede

    Training versus Coaching

    Definition von Training / Coaching sowie Unterschiede und Gemeinsamkeiten

    Ein Training behandelt meist einen zuvor festgelegten Themenbereich und vermittelt einer Gruppe die entsprechenden Inhalte, um themenbezogene Kompetenz zu fördern. Der Trainer gibt die Inhalte vor, wobei er natürlich im Rahmen des Trainings auf die Erwartungen der Teilnehmer eingeht.

  • Triandis, Harry C. - Über den Autor

    Triandis, Harry C.

    Individualism and Collectivism, Culture and Social Behavior

    Harry C. Triandis (geboren 1926 in Griechenland) ist Autor diverser Werke im Bereich interkulturelle Kommunikation und Kompetenz. Gearbeitet und geforscht hat er vor allem an der University of Illinois im Fachbereich Psychologie (emeritiert).

  • Trompenaars, Fons - Cultural dimensions

    Trompenaars, Fons – Cultural dimensions

    Trompenaars – Cultural dimensions

    Der Artikel stellt das Kulturmodell “Cultural dimensions” von Fons Trompenaars vor. Neben den sieben Dimensionen wird auch die grundsätzliche Gefahr bei dem (alleinigen) Einsatz dieser Art von Kulturerfassungseinsätzen diskutiert. Weiterhin stellen wir Hintergründe über den Autor und Literatur vor.

U

  • Universalismus - Definition und Begriff

    Universalismus – Definition und Begriff

    Die Gesamtheit vor das Einzelne – Universalismus

    Universalismus ist ein Denkansatz, bei dem die Gesamtheit und das Allgemeine vor das Einzelne und Besondere tritt. Demnach gelten bestimmte Prinzipien und Normen für alle Menschen gleichermaßen. In universalistisch orientierten Gesellschaften wird Regeln und deren Anwendung ein hoher Wert beigemessen.

V

  • Value Orientation

    Value Orientation Theory von Kluckhohn & Strodtbeck

    Definition: Value Orientation Theory von Kluckhohn & Strodtbeck

    Die value orientations (Werteorientierungen) werden von den beiden Kulturtheoretikern Florence Kluckhohn und Fred Strodtbeck in fünf Dimensionen beschrieben. Es handelt sich hierbei um Prinzipien, die in einer bestimmten Rangfolge geordnet sind und Richtlinien für menschliche Aktionen und Gedanken darstellen.

W

  • Kulturschockkurve - W-Kurve Woesler

    W-Kurve nach Woesler – Kulturschockkurve

    Definition Kulturschockkurve

    Der Begriff des Kulturschocks bezeichnet das Empfinden und die Reaktion auf Neues bei einem längeren Aufenthalt in einem fremden Kulturraum. Erstmals wurde er geprägt von Kalervo Oberg, der den Kulturschock in verschiedene Phasen einteilt. Nach anfänglicher Euphorie – so Oberg – trete eine Phase der Frustration über erste interkulturelle Missverständnisse ein,

  • Watzlawick, Paul – Kommunikationstheorie: 5 Axiome der Kommunikation

    Watzlawick, Paul – Kommunikationstheorie: 5 Axiome der Kommunikation

    Paul Watzlawick – Kommunikationstheorie: 5 Axiome der Kommunikation

    Axiome der Kommunikation: Der Österreicher Paul Watzlawick (1921-2007) ist der breiten Öffentlichkeit vor allem wegen seiner humoristischen Sachbücher (Anleitung zum Unglücklichsein) bekannt. Der Kommunikationswissenschaftler und Psychotherapeut entwickelte aber außerdem verschiedene gesprächsanalytische Theorien.

  • Werte und Kultur - Definition Werte und Normen

    Werte und Kultur: Definition Werte & Normen

    Bildung kultureller Identität: Werte und Kultur – Definition

    Werte sind eines der wichtigsten Konzepte zur Bildung und Erkennung der kulturellen Identität und können maßgeblich dabei helfen Kulturen voneinander zu unterscheiden (Luna/Gupta 2001, S.57). Es sind Ansichten, die von den meisten Mitgliedern einer Gesellschaft gehalten werden,

X

  • Xenologie - Lehre der Fremdheit

    Xenologie – Lehre der Fremdheit

    Konzeptualisierung des Fremden

    Die Xenologie (griech. xenos – „fremd, Gast“ und logos – „Wort, Vernunft, Rede“) ist die Lehre der Fremdheit. Sie befasst sich mit Themen wie interkultureller Fremdheit und interkulturellen Verständnisproblemen, Interdependenz von Fremdem und Eigenem sowie Arten und Funktionen von Phänomenen wie Xenophobie und Stereotypen.

  • Xenophobie versus Xenophilie - Definition

    Xenophobie versus Xenophilie – Definition

    Fremdenangst und Fremdenfreundlichkeit: Definition von Xenophobie & Xenophilie

    Xenophobie (Fremdenangst, Fremdenfeindlichkeit – griech. xénos – der „Fremde, Gast“ und phóbos – „Furcht, Angst, Schrecken“) beschreibt ablehnende Haltung und Verhaltensweisen gegenüber Personen, die fremd sind oder als solche eingeordnet werden (z.

Z

  • Zwiebelmodell - Geert Hofstede

    Zwiebelmodell von Geert Hofstede

    Schichten von Kultur: Das Zwielmodell

    Das Zwiebelmodell stammt von Geert Hofstede, der damit die verschiedenen Ebenen kultureller Prägung verdeutlichen möchte. Er unterteilt Kultur mit seinem Zwiebelmodell in die Bereiche Symbole, Helden, Rituale und Werte. Je nach Nähe zur äußeren Schale der Zwiebel sind die Inhalte der Bereiche schneller beeinflussbar und veränderbar.

Logo ESF Logo DGIKT TQCert - AZAV zertifiziert Landesschulamt-LSA Logo Charta-Vielfalt Logo iMOVE-Guetezeichen