Mahloquet Methode

Glossar

Mahloquet Methode – Dialog zwischen den Kulturen | Mediation

Die Methode Mahloquet ist ein Mediationsverfahren in der Form eines dialogischen Gesprächs. Das Verfahren beruht auf einer ethnisch-dialogischen Grundhaltung, deren Ursprung in der jüdischen Tradition liegt, aus der die Methode entnommen und modifiziert wurde. Der Ansatz leitet eine bewusste Reflexion des eigenen Standpunkts unter Einbeziehung anderer Perspektiven ein. Ziel ist es, so viele Positionen wie möglich gleichberechtigt anzuhören, ohne einen Kompromiss oder eine konkrete Einigung anzustreben. Vielmehr soll die eigene Selbstverständlichkeit durch die Vielfalt andere Standpunkte und Meinungen kritisch reflektiert werden. So entsteht ein Raum der Meinungs- und Perspektivvielfalt, der dabei hilft, tradierte oder festgefahrene Sinn- und Denkstrukturen aufzubrechen.

Im Wesentlichen beruht die Methode auf der bedingungslosen Akzeptanz und Gleichberechtigung aller beteiligten Meinungen und Positionen. In seiner modifizierten Form wird das Verfahren vor allem in Gruppensituationen angewendet, wobei es durch klassische Elemente der Meditation ergänzt wird.
Entwickelt wurde das Verfahren Mahloquet von Leah Carola Czollek und Gudrun Perko im Kontext ihres Bildungs- und Trainingskonzeptes „Social Justice und Diversity“. Mit ihrem Konzept verfolgen die beiden Autor*innen das Ziel, für Diskriminierung und Stigmatisierung zu sensibilisieren.

Artikelhinweise zum Thema „Mahloquet Methode – Dialog zwischen den Kulturen“


  • Interkulturelle Mediation

    Interkulturelle Mediation

    Bei der interkulturellen Mediation handelt es sich um einen Sonderfall der Mediation. Der besondere Fokus liegt hier auf den Schwierigkeiten, die bei der Streitschlichtung zwischen Parteien verschiedener Kulturräume auftreten können. Die Methode Mahloquet kann auch in diesem Verfahren eingesetzt werden.


  • Metakommunikation - Definition

    Metakommunikation im interkulturellen Kontext

    Metakommunikation: Bedeutung für interkulturelle Kontexte

    Metakommunikation (griech. meta – „von oben“) ist eine Kommunikationsart, bei der über Kommunikationsprozesse gesprochen wird. Es wird die Sach- und Beziehungsebene verlassen, um zu thematisieren in welcher Art und Weise die Gesprächspartner miteinander kommunizieren.


  • Multikulturalität, Interkulturalität, Transkulturalität und Plurikulturalität

    Multikulturalität, Interkulturalität, Transkulturalität und Plurikulturalität

    Multikulturalität

    Multikulturalität bezieht sich auf die sozialen Strukturen einer Organisation oder Gesellschaft. Im Sinne der Multikulturalität wird davon ausgegangen, dass es nicht zur Verschmelzung der verschiedenen Kulturen kommt, sondern dass sie nebeneinander bestehen.

    Interkulturalität

    Unter Interkulturalität versteht man das Aufeinandertreffen von zwei oder mehr Kulturen,

 

Logo ESF Logo DGIKT TQCert - AZAV zertifiziert Landesschulamt-LSA Logo Charta-Vielfalt Logo iMOVE-Guetezeichen