Werte und Kultur: Definition Werte & Normen

Glossar

Bildung kultureller Identität: Werte und Kultur – Definition

Werte sind eines der wichtigsten Konzepte zur Bildung und Erkennung der kulturellen Identität und können maßgeblich dabei helfen Kulturen voneinander zu unterscheiden (Luna/Gupta 2001, S.57). Es sind Ansichten, die von den meisten Mitgliedern einer Gesellschaft gehalten werden, welche darüber entscheiden, was richtig, falsch oder wünschenswert ist.  Sie entstehen aus religiösen, historischen und traditionellen Erfahrungen oder Aspekten.

Werte sind grundlegend und geben und nur langfristig veränderbar. Ökonomische Institutionen, Familie und Religion werden von Werten geprägt und meist in Rituale und Traditionen, welche typisch für eine Gesellschaft sind, gezeigt. Werte werden oft als Kulturkern bezeichnet, da man aus Ihnen besser auf Verhaltensformen in einer Kultur schließen kann.

Des Weiteren sollte man Werte von verschiedenen Konzepten abgrenzen, die selbst in der Wissenschaft nicht immer klar definiert werden.
Werte und Kultur

In der Wissenschaft wird Kultur meist als Wertesystem gesehen. Dadurch entsteht das Problem, dass durch diese Annahme die beiden theoretischen Konstrukte Werte und Kultur schwer voneinander abzugrenzen sind. Dies wird zusätzlich dadurch erschwert, dass Werte nicht klar definiert werden können und eher als Konzept des Wünschenswerten gesehen werden.

Werte und Normen – Definition

Außerdem werden Werte und Normen nicht immer klar unterschieden, da beide zwischen Genrationen weitergegeben werden und durch Lernprozesse angepasst werden können. Es gibt jedoch auch einen klaren Unterschied: Normen besagen, wie man sich in der Gesellschaft verhalten sollte, ansonsten würde man sozial bestraft. Werte hingegen besagen eher, wie es wünschenswert wäre sich zu verhalten um dem Ideal der Gesellschaft zu entsprechen.

Werte und Einstellungen

Auch sind die Unterschiede zwischen Werten und Einstellungen nicht immer klar. Jedoch lassen sich auch diese Begriffe voneinander abgrenzen. Während sich Einstellungen auf individuelle Bewertungen bestimmter Objekte oder Situationen beziehen, richten sich Werte eher auf kollektiven Ansichten über bestimmte Ordnungsprinzipien, wie Freiheit oder Leistung, und auf die Organisation verschiedener Lebensbereiche.

Werte und Kultur: Bedeutung für die interkulturelle Kommunikation

Werte sind hilfreich für die interkulturelle Kommunikation, da sie vorhersagen können, wie sich Angehörige einer Kultur verhalten könnten. Durch die kulturspezifischen Unterschiede werden Wahrnehmungen und Denkweisen gefiltert und Verhaltensweisen auf bestimmte Aspekte gerichtet. Durch diesen Prozess wird eine bestimmte Weltsicht und dadurch kulturelle Identität geschaffen, die durch die Abgrenzung zu anderen Kulturen verstärkt wird. Kollektivistische Kulturen nehmen deshalb eher Information bezüglich der zugehörigen Gruppe wahr, individualistische Kulturen hingegen konzentrieren sich auf die eignen Leistungen.

Vor allem für Unternehmen, die international tätig sind, ist die Forschung über Werte in verschiedenen Kulturen ein wichtiger Aspekt. Denn Werte spielen dabei in verschiedener Hinsicht eine wichtige Rolle. Zum einen durch die diversen Mitarbeitenden aus verschiedenen Ländern , welche verschiedene Werte vertreten können. Aber auch bei der Kooperation mit Unternehmen aus anderen Ländern, wo die Kulturunterschiede zu Missverständnissen führen könnten, welche sich dann auf den Erfolg des Unternehmens auswirken können. Außerdem kann der Einfluss von Produkten auf dem internationalen Markt durch Werte geprüft und maximiert werden. Die Marke “Nivea” erreichte so zum Beispiel großen Erfolg auf dem japanischen Markt, da durch den Geruch keine einzelnen Individuen hervorgehoben werden und es in der Produktlinie darum geht den Einzelnen in eine soziale Gruppe einzubinden.

Wertetheorie von Rokeach

Aufbauend auf der Wertetheorie von Rokeach (1973) wurde herausgefunden, dass Manager in Frankreich ihre Werte individualistisch setzen und dabei das aufregende Leben und Harmonie wertschätzen. Im Gengenteil dazu empfinden deutsche Manager gesellschaftliche Werte als wichtiger, wie zum Beispiel eine friedliche Welt sowie die Sicherheit der Familie. Allerdings sind dies im Gegensatz zu anderen Kulturkreise eher leichte Unterschiede: US-amerikanische Manager empfinden um einiges individualistischer und kollektivistische Kulturen, stellen eine bestimmte Gruppe wie zum Beispiel die Familie oder die Gesellschaft in den alleinigen Mittelpunkt.

Artikel- und Seminarhinweise zum Thema “Werte und Kultur: Definition Werte & Normen”

  • Kulturdimensionen - Geert Hofstede - Definition

    Kulturdimensionen – Geert Hofstede

    Werte und Kultur spielen auch n der interkulturellen Forschung eine große Rolle und es sind verschiedenen Ansätze verbreitet, die sich mit der Klassifizierung kultureller Differenzen beschäftigen. Die Ansätze unterscheiden sich in erster Linie darin, ob sie eher kulturrelativistisch ausgerichtet sind, d.h. auf eine Kultur bezogen…weiter lesen

  • Interkulturelle Persönlichkeit - Persönlichkeitsentwicklung

    Interkulturelle Persönlichkeit – Entwicklung & Modell

    Entwicklungstheorie zum Thema interkulturelle Persönlichkeit

    Entwicklung kann sich auf viele Bereiche beziehen, wie zum Beispiel auf Technologie oder den Menschen. Es gibt verschiedene Entwicklungstheorien, die alle bestimmte Entwicklungsstufen miteinbeziehen. Die Übergänge zwischen den Entwicklungsstufen sind entweder als kontinuierlich oder sprunghaft anzusehen.

  • Akkulturation - Anpassung

    Akkulturation – Anpassung der kulturellen Identität

    Unter Akkulturation versteht man Anpassungsprozesse, die als Reaktion auf langfristige Kontaktsituationen zwischen Mitgliedern verschiedener Kulturen entstehen und bestimmte Veränderungen für die Beteiligten mit sich bringen. Dabei sind bewusste und unbewusste (strategische) Positionierungen zu beobachten, die sich…weiter lesen

  • Kultur - Kulturbegriff - Definition

    Kultur – Kulturbegriff

    Annäherung und Definition an den Kulturbegriff

    Im Gegensatz zu dem zumeist auf Kunst und „Geisteskultur“ eingegrenzten engen Kulturbegriff des Feuilletons, bezieht sich der erweiterte Kulturbegriff eher auf allgemeine lebensweltliche Zusammenhänge. Hierzu zählen Religion, Ethik, Recht, Technik, Bildungssysteme, materielle und immaterielle Produkte ebenso wie Umweltprobleme….weiter lesen

  • Small talk - Smalltalk

    Small Talk: Funktion und Gesprächsthemen

    Der Small Talk in Bezug auf Funktion & Gesprächsthemen

    Der Small Talk wird als eine beiläufige Unterhaltung angesehen, die unter anderem zum ersten Eindruck der kommunizierenden Personen beiträgt. Dennoch wird Small Talk – zumindest in vielen Kulturen –

 

Zurück zur Übersicht

  • IKUD Glossar

    IKUD Glossar – Übersicht

    Übersichtsseite mit allen Begriffen des Glossars rund um das Thema Interkulturelles Lernen…weiter lesen

  •  

    Logo ESF Logo DGIKT Logo IQ dakks_logo Landesschulamt-LSA Charta-Vielfalt iMOVE-Guetezeichen